Die schnelle Zubereitung von Matcha Tee

Das kleine grüne Pulver ist einer der Hits aus Japan. Matcha Tee ist eine wundervolle Komposition an Geschmack und Wohltat. Selbstverständlich möchte man sich selber von den vielen Vorteilen überzeugen, welche dem Tee nachgesagt werden. Doch bevor man in den Genuss des Grüntees eindringen kann, muss man diesen zubereiten. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten: Klassisch und Zeremoniell.

Matcha ist schnell gemacht

Die klassische Zubereitung des Tees wird mit einem Bambusbesen durchgeführt. Auch ohne Bambusbesen ist es möglich, falls man nur einen Quirl aus Stahl zur Hand hat. Man gibt zuerst eine kleine Menge des Pulvers in eine Schale. Je nach gewünschter Teemenge sollten es etwa ein bis zwei Teelöffel sein. Danach kann man auch schon das Wasser hinzugeben. Dieses sollte die Temperatur von 80 Grad nicht überzeugen. Ansonsten können die Inhaltsstoffe des Tees angegriffen werden. Nun gibt man etwa 200 Milliliter des Wassers in die Schale und nimmt den Bambusbesen zur Hand. Ohne Chasen verwendet man natürlich den Quirl. Man rührt nun so lange den Tee um, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Sie sollte leicht schaumig sein und eine grüne Farbe angenommen haben. Anschließend kann man den Tee genießen. Selbstverständlich könnte man auch etwas Zucker hinzugeben oder ihn mit Milch genießen. Auch kalt ist der Matcha sehr lecker.

Die traditionelle Herstellung

Die traditionelle Variante ist im Grunde genauso wie das klassische Modell. Allerdings wird ein wesentlich hochwertigeres Pulver verwendet. Dieses ist recht teuer und sollte deswegen nur in Ausnahmefällen verwendet werden. Ein weiterer Unterschied ist die Menge an Wasser. Traditioneller Matcha ähnelt eher einer dickflüssigen Brühe, anstatt eines leichten Tees. Bei dieser Herstellungsmethode nimmt man deswegen nur etwa 150 bis 180 Milliliter Wasser. Man rührt den Tee dann nur so lange um, bis sich das gesamte Pulver aufgelöst hat. Danach kann man ihn direkt genießen. Es wird kein Zucker oder Milch hinzugegeben. Das würde nur den reinen Geschmack des hochwertigen Produkts verfälschen.

Teilen ist nur fair...Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook0

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *