Matcha Müsli für einen gesunden Start in Tag

Matcha Müsli für einen gesunden Start in TagMatcha Müsli ist sicherlich nicht alltäglich und eine interessante Mischung zwischen einem erfrischenden Wachmacher-Getränk und einem klassischen Müsli. Dabei ist der Matcha allerdings nicht warm, sondern wird kalt eingerührt. Das spendet trotzdem das ultimative Matcha Aroma und schenkt dem Müsli zugleich die typische grüne Farbe. Die Zubereitung kann natürlich nach eigenem Geschmack und vorhandenen Zutaten variiert werden, dieses Müsli dient lediglich als Kombinationsvorschlag.

 

Dazu sind folgende Zutaten vonnöten:

200 ml Mandelmilch oder alternativ Reismilch

ein Teelöffel Matcha Tee Pulver

fünf Esslöffel Haferflocken

vier Esslöffel Dinkelflocken

zwei Esslöffel Kokosflocken

zwei Esslöffel Amarant (gemahlen)

eine Prise Zimt

Das ganz besondere Geschmackserlebnis

Die Zubereitung dieses Matcha Müslis unterscheidet sich kaum von dem eines normalen Müslis. Zunächst muss das Matcha Tee Pulver in die Milch eingerührt werden, bis sich das Pulver vollständig aufgelöst hat und keine Klumpen mehr zu sehen sind. Nun müsste sich auch ein feiner Schaum gebildet haben. Am besten ist dazu ein Milchaufschäumer, ein Schneebesen oder der klassische Matcha Besen zu verwenden. Nun alle restlichen Zutaten, bis auf die Prise Zimt, in die Matcha Milch geben und für ungefähr 15 Minuten quellen lassen.

Matcha Müsli sorgt für neugierige Blicke

Für einen besonderen Abschluss und Kick nun noch eine Prise Zimt auf dem fertigen Matcha Müsli verteilen und genießen. Wer dem Ganzen etwas mehr Einweichzeit geben möchte und morgens mehr in Eile ist, für den bietet es sich an, das Müsli schon am Abend vorher zuzubereiten und es im Kühlschrank für den nächsten Tag aufzubewahren. Auf diese Weise lässt es sich sofort genießen oder alternativ mit zur Arbeit oder in die Schule nehmen. Neugierige Blicke sind einem damit in jedem Fall sicher, denn wer hat schon einmal ein grünes Müsli gesehen? Die Arbeitszeit für diesen Effekt beträgt weniger als fünf Minuten. Die Wartezeit natürlich nicht mit eingerechnet.

Teilen ist nur fair...Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook0

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *