Den Chasen reinigen

Den Chasen reinigenZu jedem ordentlichen Matcha gehört der Chasen, wie die Japaner den Matcha Besen nennen. Dieser ist notwendig, um den feinen Schaum auf der Oberfläche zu erzeugen. Er besteht aus Bambus und hier braucht es eine besondere Fürsorge bei der Reinigung. Scharfe Reinigungsmittel greifen das empfindliche Holz an, deshalb genügt lauwarmes Wasser vollkommen. Grundsätzlich ist so ein Chasen ja auch nicht stark verdreckt, er ist lediglich durch das grüne Matcha Tee Pulver angefärbt.

Chasen am besten sauber schlagen

Trotzdem ist es wichtig, den Matcha Besen regelmäßig nach jedem Gebrauch zu reinigen. So ist sichergestellt, dass die dünnen Borsten auch jede für sich sauber werden. Je nach Ausführung sind es immerhin zwischen 60 und bis zu 130 Stück. Am besten ist es, den Chasen einfach unter lauwarmes fließendes Wasser zu halten. Am besten dabei darauf achten, dass das Wasser nicht in die Öffnung vom Bambusrohr gelangt. Sonst sammelt es sich dort und der Chasen wird langsamer trocken. Wer deswegen auf Nummer sicher gehen möchte und den Matcha Besen lieber nicht direkt unter den Wasserhahn halten will, für den bietet sich eine zweite Variante an. Hierbei wird einfach das lauwarme Wasser in eine Schüssel gegeben und darin der Chasen so lange geschlagen, bis er wieder sauber ist. Im Grunde genommen dieselbe Vorgehensweise wie bei der Zubereitung eines echten Matcha Tees.

Nach dem Reinigen Erfolg das Trocknen

Die schlechteste Variante wäre es, den empfindlichen Bambus Besen in die Spülmaschine zu stellen. Zum einen ist er sehr filigran gearbeitet und könnte dabei kaputt gehen, zum anderen kann das scharfe Reinigungsmittel der Maschine das Holz angreifen. Deswegen fällt diese Reinigungsvariante flach. In jedem Fall sollte nach der Reinigung auch eine fürsorgliche Trocknung erfolgen. Dazu zunächst das überschüssige Wasser aus den Borsten schütteln und dann den Chasen an einem gut belüfteten Ort aufstellen. Dafür gibt es spezielle Ständer, über die die Borsten gestülpt werden um zu verhindern, dass diese verkleben oder verbiegen. Alternativ dazu eignen sich auch Eierbecher oder kleinere Dosen. Nur ein ordentlich gesäuberter und durchgetrockneter Matcha Besen erfüllt wirklich seinen Zweck und kann außerdem keinen Schimmel ansetzen. Deswegen gilt hier äußerste Fürsorgepflicht.

Teilen ist nur fair...Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook0

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *